Lachs gegart

Der Dampfgarer – Ein Muss für jede Küche

Geschichte des Dampfgarers: Asiatische Wurzeln

Das Dampfgaren besitzt eine Jahrtausend alte Tradition, dessen Wurzeln in China, lange vor unserer heutigen Zeitrechnung liegen. Im Reich der Mitte kamen doppelwandige Kochgefäße zum Einsatz, in denen die Speisen getrennt von der Flüssigkeit gegart wurden.

Ziel des Dampfgarens

Speisen zuzubereiten welche an Farbe, Form, Vitamine und Geschmack überzeugen. Und dabei Zeit und Energie zu sparen.

Dampf/Kombigarer – Voll Dampf voraus

Sie haben richtig gelesen, ein Dampf- und/oder Kombigarer ist ein Muss für Jedermann. Dieses Wunderwerk der Technik erfüllt sämtliche Bedürfnisse für unterschiedliche Geschmäcker. Wie schön ist es nach Hause zu kommen und von dem unbeschreiblichen Duft Ihres Gerichtes empfangen zu werden, welches bereits auf den Punkt genau gegart auf Sie wartet? Anbrennen oder verkochen – ausgeschlossen.

Wie funktioniert ein Dampfgarer?

Anders als beim Kochen liegen die Speisen nicht im Wasser. Die zum Garen benötigte Wassermenge wird außerhalb des Garraumes erhitzt. Lediglich der Dampf dringt in den Garraum ein und umschließt die Speisen sanft. Da der Dampf den Sauerstoff verdrängt, können die Lebensmittel nicht oxidieren. Durch gradgenaue, elektronische Temperaturregelung-und Einstellung wird jedes Lebensmittel stets mit der am besten geeigneten Temperatur gegart.